Preview! WILDES HERZ

6. April um 19 Uhr!
Regie: Charly Hübner, D 2017, 90 Min.

Erst Fußball-Hooligan, dann Punk und Antifaschist: Jan „Monchi“ Gorkow, Sänger der Punkband FEINE SAHNE FISCHFILET, stemmt sich mit großem Herzen und noch größerer Klappe gegen den Rechtsruck in Mecklenburg-Vorpommern und ist dabei von nichts aufzuhalten. Regisseur Charly Hübner begibt sich auf eine sehr ehrliche und humorvolle Reise mitten ins wild schlagende Herz einer aufgewühlten Region zwischen Verlierern und Gewinnern…
Anschließend geht es stürmisch unWildes Herz_Plakat_1111d ein bisschen dreckig im Riptide weiter: RADICAL RADIO rocken das Haus in der Aftershow!

ACHTUNG! Die Veranstaltung am 6.4. ist bereits komplett ausverkauft!!
Wiederholungstermine (ohne Aftershow):
SO, 8.4., 21 Uhr und MI, 11.4., 21:15 Uhr
>> Ticketvorverkauf im Universum-Kino oder online: https://www.universum-filmtheater.de/universum-filmtheaterde/programm/
Full house im Universum Kino am 6.4., danach rockten Radical Radio das Riptide!
(Fotos: Volker Kuz)

Veröffentlicht unter Links

15.3, 19 Uhr: SoS goes Nordkorea: Liberation Day!

Regie: Morten Traavik, Uģis Olte, LETT/NO 2016, 100 Min., OmeU
Laibach

Nordkorea feiert mit Laibach seinen Staatsfeiertag. Was wie ein Scherz klingt, wurde Realität. Der Film LIBERATION DAY erzählt die Story dieser aberwitzigen Idee.
“First we take Manhattan and then we take Pyongyang!” Die wahrscheinlich immer noch provokativste Band der Welt am ironiefreiesten Ort der Erde – ein “Documentary Musical”. 2016 reist die slowenische Avantgarde Kultband Laibach nach Nordkorea, wo sie zum Jahrestag der Befreiung von der japanischen Besatzung zwei Konzerte mit Coversongs von The Sound Of Music zum Besten gibt. Ein doppeltes Spiel mit Inszenierung und Manipulation – Spex
>> Trailer zum Film

Anschließend Aftershow im Café Riptide: Live-DJ “Tanz mit Laibach” aka Rayk Fenske!
>> zur Playlist!

Veröffentlicht unter Links

8.2., 19 Uhr: SCORE – EINE GESCHICHTE DER FILMMUSIK!

Poster_SCORERegie: Matt Schrader, USA 2017, 93 Min., OmU
Was Sie schon immer über Filmmusik wissen wollten! Die kurzweilige Doku versammelt die Stars der Szene, die spannende Einblicke und überraschende Anekdoten zur Entstehung der berühmtesten Filmmusiken der Kinogeschichte zum Besten geben, vom weißen Notenblatt bis zum fertigen Score, von James Bond bis Herr der Ringe. Mit vielen Filmausschnitten wird eindrucksvoll der ernorme Einfluss des Kino-Sounds deutlich. Mit Hans Zimmer, Quincy Jones, James Cameron, Rachel Portman, Danny Elfman u.a.

Anschließend  geht es cineastisch passend weiter im Café Riptide: Illuminiert, visualisiert und auditiv. Extra: Gegen Vorlage der Eintrittskarte gibt es 10% auf alle Soundtracks!

>> mehr zum Film und Trailer

Hier ein Beitrag von Kulturredakteurin Sylvia Scholz für Radio Okerwelle, die der Film sehr begeistert hat. Vielen lieben Dank dafür!

 

 

Veröffentlicht unter Links

19. Januar: ANNE CLARK – I’LL WALK OUT INTO TOMORROW + Atari Collage

Flyer_Januar_VorderseiteProgrammänderung zum Aftershow-Programm: ATARI COLLAGE!!
Atari Collage, das sind Schalter und Felectrica – ein Synthesizer gegen das Unrecht und eine Stimme für den Weltfrieden! Rauher Elektro gepaart mit tanzbaren Beats und Gesang, der – mal entrückt, mal ungeschliffen – eigene Texte über Innen- und Außenschau präsentiert.

Restlos ausverkaufter Kinosaal und super Stimmung auch nach dem Film im Café Riptide mit den großartigen ATARI COLLAGE! Danke dafür!! Danke auch an alle anderen, die mit dabei waren, für den tollen Abend.
(Fotos: Volker Kuz)

 

 

Veröffentlicht unter Links

7. Dezember, 19 Uhr! CONNY PLANK – THE POTENTIAL OF NOISE

Regie: Reto Cafuff & Stephan Plank, D 2017, 92 Min., OmUConny_Plank5 Conny_Plank6Konrad „Conny“ Plank (1940–1987) war einer der innovativsten Klanggestalter und Musikproduzenten seiner Zeit. Er war der Vorreiter des Krautrocks und Wegbereiter der elektronischen Popmusik. Kraftwerk, Brian Eno, David Bowie, Ultravox, DAF, die Scorpions, Anette Humpe, Trio, Devo, die Eurythmics oder auch KIlling Joke nahmen mit Plank, oder in seinem legendären Studio auf. „Welthits vom Bauernhof“ titelt die TAZ über den Film von Planks Sohn Stephan.

Anschließend geht es ins gemütliche RIPTIDE: Wir lassen den Nikolaus nochmal kommen, in Form von Glühwein, Spekulatius und dem Swingjazzduo JoJay, um der dunklen Jahreszeit Paroli zu bieten…

Veröffentlicht unter Links

BIRD ON A WIRE: LEONARD COHEN

Donnerstag, 9. November 2017, 19:00 Uhr
Regie: Tony Palmer, USA 2010, 106 Min., OmenglUTLeonardCohen-BirdonaWire7-©Courtesy Isolde FilmsFilmemacher Tony Palmer begleitete Leonard Cohen auf dessen Welttournee im Frühjahr 1972. Seine Dokumentation zeigt den Musiker auf der Bühne, in Interviews und Backstage so intim und ungeschminkt, das sie Cohens Management zunächst sperren und umschneiden ließ. Wir zeigen die von Palmer erst 2009 wieder hergestellte, ursprüngliche Fassung des Films – inklusive Groupies, explodierender Lautsprecher und einem schwierigen, aber charismatischen Star! Zum 1. Todestag des großen Künstlers. Eine Rarität auf der Kinoleinwand.
>>> Trailer zum Film

Anschließend Songwriter STEVE LUXEMBOURG live im Café Riptide.
Ganz herzliches Dankeschön für das superschöne AfterShow-Konzert im Ritpide!!
Fotos: © Thomas Hackenberg

Auch Bloggerin Jacqueline Schwaneberg war wieder mit dabei.
Vielen lieben Dank für den Text:
Ruhig und gediegen ging es bei diesem Sound on Screen zu Gange. Denn dieses Mal wurde uns Musik von Leonard Cohen präsentiert. BIRD ON A WIRE ist ein ganz besonderer Film über den Musiker, welcher am 07.11.2016 verstarb. Gar so besonders, dass er lange Zeit verboten und verschollen war. Ein Glück, dass er 2009 wieder auftauchte, sodass er für uns in restaurierter Form zu genießen war.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Links

Kinoprogrammpreise 2017: Bestes Dokfilm-Programm im Universum-Kino!

Am 18.10. wurden in PotsdKinopreisverleihung2017am die Kinoprogrammpreise 2017 vergeben. Das Universum Filmtheater Braunschweig wurde für das beste Dokumentarfilmprogramm aller Programmkinos mit einer Prämie von 10.000 Euro ausgezeichnet.

Wir freuen uns ganz besonders,  dass auch unsere Sound on Screen-Reihe in der Jurybegründung erwähnt wird :)
Es ist beeindruckend, zu sehen, wie kontinuierlich und hervorragend kuratiert der Dokumentarfilm eingesetzt, gepflegt und durch eine sehr schöne lokale Pressepräsenz begleitet wird.Sowohl der einladend gestaltete, eigene Bereich für die “DOK AM MONTAG” oder “SOUND ON SCREEN” – Reihe auf der Kino-Website,  als auch die mannigfaltigen lokalen Kooperationen sowie die Einladung an Filmemacher, ihre Werke selbst dem Publikum vorzustellen, zeugen von der unermüdlichen Arbeit, dem Dokumentarfilm den geeigneten Raum zu bereiten und das Publikum dazu einzuladen, den Dokumentarfilm als Bereicherung des persönlichen Horizonts zu erleben.”
Veröffentlicht unter Links